Psychotherapie Dresden Regina John

 

letztes Update: August 2017
zur Startseite

Zum Weiterlesen…

 

Diese Literaturempfehlungen stellen eine Auswahl aus dem umfangreichen Fundus von Veröffentlichungen zu psychischen Erkrankungen und Problemen als Ratgeber, Selbsthilfebücher und Informationsbroschüren dar. Sie sind als Vorschläge für Sie gedacht, um sich gezielter mit bestimmten Themen zu befassen und Anregungen zur weiteren Information zu geben. Diese Liste erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann Ihre eigene Suche und Auswahl, welche Literatur Sie am ehesten anspricht nicht ersetzen. Trotzdem hoffe ich, Ihnen damit den Zugang zu Informationen erleichtern zu können.

 

Thematik 

Buchtipps

 

Entwicklungsstörungen

ADHS

Pütz, D. (2006). ADHS-Ratgeber für Erwachsene Göttingen: Hogrefe Verlag.


Substanzstörungen

Alkohol

Lindenmeyer. J. (2003). Ratgeber Alkoholabhängigkeit: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Lindenmeyer, J. (1998). Lieber schlau als blau: Beltz Psychologie Verlags Union.

Medikamente

Elsesser, K. & Sartory. G. (2005). Ratgeber Medikamentenabhängigkeit: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag. 

Drogen (Psychotrope Substanzen)

Kuntz, H. (2012). Haschisch. Konsum - Wirkung - Abhängigkeit - Selbsthilfe – Therapie, (Neuaufl.). Weinheim: Beltz Verlag.

Walder, P. & Amendt, G. (2000). XTC: Ecstasy und Co - Alles über Partydrogen. Reinbek: Rowohlt.

Lohmann, B. (2009). Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie: Ratgeber zur Tabakentwöhnung. Göttingen: Hogrefe Verlag.


Psychotische Störungen

Schizophrenie

 

Hahlweg, K. & Dose, M. (2005). Ratgeber Schizophrenie: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.


Affektive Störungen

Depressive Störungen  und Trauer

Hautzinger, M. (2006). Ratgeber Depression: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Hegerl, U., & Niescken, S. (2004). Depressionen bewältigen, die Lebensfreude wiederfinden. Stuttgart: Trias.

Hautzinger, M. (2006). Wenn Ältere schwermütig werden: Hilfe für Betroffene und Angehörige bei Depression im Alter. Weinheim: Verlag Beltz.

Kaufmann-Mall, K., & Mall, G. (1996). Wege aus der Depression Hilfe zur Selbsthilfe (1. Aufl.). Weinheim: Beltz Verlag.

Znoj, H. (2005). Ratgeber Trauer: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Bipolare Störungen (Manisch-Depressive Erkrankung)

Meyer, T. D. (2005). Manisch-Depressiv? Was Betroffene und Angehörige wissen sollten. Weinheim: Beltz verlag.

Burnout und Stress

Pilz-Kusch,U. (2012). Burnout: Frühsignale erkennen - Kraft gewinnen: Das Praxisübungsbuch für Trainer, Berater und Betroffene 8 Focusing-Schlüssel, die wirklich helfen. Weinheim: Beltz.

Kéré Wellensiek, S.(2012). Fels in der Brandung statt Hamster im Rad: Zehn praktische Schritte zu persönlicher Resilienz . Weinheim: Beltz.

Wagner-Link, A. (1996). Sackgasse Stress? Stuttgart: Georg Thieme- Verlag.


Angststörungen

Angststörungen allg.

Riemann, F. (2011). Grundformen der Angst. (40. Aufl.).München: Reinhardt Verlag.

Soziale Phobie

Consbruch, K. & Stangier, U. (2010). Ratgeber Soziale Phobie: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Fehm, L., & Wittchen, H.-U. (2004). Wenn Schüchternheit krankmacht. Ein Selbsthilfeprogramm zur Bewältigung der sozialen Phobie. Göttingen: Hogrefe.

Prüfungsangst und Arbeitsstörungen

Eschenröder, C. T. (2005). Selbstsicher in die Prüfung (4. Aufl.). München: CIP Medien.

Metzig, W., & Schuster, M. (1998). Lernen zu Lernen: Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen (4. Aufl.). Berlin: Springer Verlag.

Sachse, r. & Collatz, A. (2012). Wie ruiniere ich meine Karriere - und zwar systematisch. (1. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Generalisierte Angststörung

Hoyer, J., Beesdo, K. & Becker, E.S.(2007). Ratgeber Generalisierte Angststörung: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Posttraumatische Belastungsstörung

Ehring, Th.  & Ehlers. A. (2012). Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Schäfer, U., Rüther, E., & Sachsse, u. (2009).Hilfe und Selbsthilfe nach einem Trauma: Ein Ratgeber für Menschen nach schweren seelischen Belastungen und ihren Angehörigen. (2. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Zwangsstörung

Reinecker, H. (2006). Ratgeber Zwangsstörungen: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Klepsch, R., & Wilcken, S. (1998). Zwangshandlungen und Zwangsgedanken: Wie Sie den inneren Teufelskreis durchbrechen (1. Aufl.). Stuttgart: Trias.

Panikstörung und Agoraphobie

Schmidt-Traub, S. (2005). Angst bewältigen. Selbsthilfe bei Panik und Agoraphobie. (3. Aufl.). Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Heinrichs, N. (2007). Ratgeber Panikstörung und Agoraphobie: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.


Somatoforme Störungen

Somatoforme Störungen

Rauh, E., & Rief, W. (2006). Ratgeber Somatoforme Beschwerden und Krankheitsängste. Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Sachse, R. (2003). Schwarz ärgern - aber richtig: Paradoxe Ratschläge für Psychosomatiker (2. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Morschitzky, H. & Hartl, Th. (2009). Die Angst vor Krankheit verstehen und bewältigen. Freiburg: Kreuz Verlag.

Kaufs, E.L. (2006). Ich habe Angst vor Krankheiten. Erfahrungen eines Hypochonders. Worms: Tribut Verlag.

Schmerzsyndrome

Bischoff , C., & Traue, H. C. (2005). Ratgeber Kopfschmerz: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Gerber, W.-D. (2000). Kopfschmerz und Migräne Ursachen erkennen, Schmerzen überwinden (1. Aufl., Vol. 1490). München: Mosaik-Verlag.

Kröner-Herwig, B. (2004).Ratgeber Rückenschmerz: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.


Essstörungen

Essstörungen allg.

Vocks, S., & Legenbauer, T. (2005). Wer schön sein will, muss leiden? Wege aus dem Schönheitswahn - ein Ratgeber. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Rinzler, C. (2000). Ernährung für Dummies (1. Aufl.). Bonn: MITP-Verlag GmbH.

Binge Eating Störung

Munsch, S. (2007). Das Leben verschlingen? Weinheim Basel: Beltz Verlag.

Fairburn, C. G. (2008). Ess-Attacken stoppen: Ein Selbsthilfeprogramm (1. Nachdruck von 2. Aufl. von 2006). Bern: Huber.

Anorexia Nervosa

Pauli, D., & Steinhausen, H.-C. (2005). Ratgeber Magersucht: Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Paul, Th. , & Paul, U. (2008). Ratgeber Magersucht: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Bulimia Nervosa

Fairburn, C. G. (2008). Ess-Attacken stoppen: Ein Selbsthilfeprogramm (1. Nachdruck von 2. Aufl. von 2006). Bern: Huber.

Adipositas

Pudel, V. (2009). Ratgeber Übergewicht: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.


Impulskontrollstörungen

Glücksspielsucht

Füchtenschnieder-Petry, I., & Petry, J. (2010). Game Over: Ratgeber für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen. Freiburg i. Breisigau: Lamvertus.

Internet- und Mediensucht

Farke, G. (2011). Gefangen im Netz?: Onlinesucht: Chats, Onlinespiele, Cybersex.Bern: Verlag Huber.

Schuhler, P., & Vogelgesang, M.(2011). Abschalten statt Abdriften: Wege aus dem krankhaften Gebrauch von Computer und Internet. Mit Online-Materialien. Weinheim: Beltz.


Weitere Themen

Schlafstörungen

Riemann, D. (2003). Ratgeber Schlafstörungen: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Backhaus, J., & Riemann, D. (1996). Schlafstörungen bewältigen. Informationen und Anleitung zur Selbsthilfe. Weinheim: Beltz.

Zulley, J., & Knab, B. (2002). Die kleine Schlafschule. Wege zum guten Schlaf. (7. Aufl.). Freiburg: Verlag Herder.

Selbstwertproblematik

Potreck-Rose, F. (2011). Von der Freude den Selbstwert zu stärken: Hilfe aus eigener Kraft (7. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Potreck-Rose, F. (2010). Sich eine Chance geben - den Selbstwert stärken - 7 Hörübungen. Stuttgart: Klett-Cotta.

Kast, V. (2005). Trotz allem ICH: Gefühle des Selbstwerts und die Erfahrung von Identität. (9. Aufl.). Freiburg:  Herder Spektrum.

Schiraldi, G. (2008). Arbeitsbuch Selbstachtung: Selbstzweifel überwinden. Ein wirksames Programm, sich selbst mehr zu mögen. Paderborn: Junfermann Verlag.

McKay, M., Fanning, P., Honeychurch, C., Sutker, C. (2008). Selbstwert - die beste Investition Ihres Lebens: Ein Trainingsbuch: So entwickeln Sie Selbstwertgefühl ... - Schritt für Schritt zu mehr Lebensqualität. (5. Aufl.). Paderborn: Junfermann Verlag.

Partnerschaftsprobleme und Kommunikation

Schindler, L., Hahlweg, K., & Revenstorf, D. (2006). Partnerschaftsprobleme. Ein Handbuch für Paare. (2. Aufl.). Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Schulz von Thun, F. (1996). Miteinander reden: 1.- Störungen und Klärungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH.

Sachse, R. & Sachse, C. (2011). Wie ruiniere ich meine Beziehung - aber endgültig. (5. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta. 

Sachse, R. (2010). Wie manipuliere ich meinen Partner - aber richtig. (2. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Psyche und Schwangerschaft/ Geburt

Rohde, A. (2004). Rund um die Geburt eines Kindes: Depressionen, Ängste und andere psychische Probleme: Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und ihr soziales Umfeld (Rat & Hilfe). Stuttgart: Kohlhammer.

Sexualität

Westheimer, R. K., & Lehu, P. A. (2007). Sex für Dummies (3. aktualisierte Aufl.). Weinheim: Wiley-VCH Verlag.

Fliegel, S. & Veith, A. (2010). Was jeder Mann über Sexualität und sexuelle Probleme wissen will: Ein Ratgeber für Männer und ihre Partnerinnen.Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Gromus, B. (2005). Was jede Frau über weibliche Sexualität wissen will. Ein Ratgeber zu sexuellen Problemen für Frauen und ihre Partner. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Hite, S. (1997).Hite Report I. Das sexuelle Erleben der Frau. (Neuaufl.). München: Goldmann Wilhelm.

Hite, S. (1988). Hite Report II/1. Das sexuelle Erleben des Mannes. (Neuaufl.). München: Goldmann Wilhelm.

Hite, S. (1995). Hite Report II/2. Die sexuellen Vorlieben und Praktiken des männlichen Geschlechts. (Neuaufl.). München: Goldmann Wilhelm.

Tod und Sterben

Borasio, G.D. (2013). Über das Sterben: Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen. (11. Aufl.). München: C.H.Beck.

Nuland, S.B. (1996). Wie wir sterben: Ein Ende in Würde? München: Droemer Knaur.

Alter

Rentsch, Th. & Vollmann, M. (2012).Gutes Leben im Alter: Die philosophischen Grundlagen. Ditzingen: Verlag Reclam.

Hautzinger, M. (2006). Wenn Ältere schwermütig werden: Hilfe für Betroffene und Angehörige bei Depression im Alter. Weinheim: Verlag Beltz.


Psyche und Körperliche Erkrankungen

Bluthochdruck

Vaitl, D. (2004). Ratgeber Bluthochdruck: Informationen für Betroffene und Angehörige Göttingen: Hogrefe Verlag.

Asthma bronchiale

Petermann, F. (2004). Ratgeber Asthma bronchiale: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe Verlag.

Parkinson

Leplow, B. (2007). Ratgeber Parkinson: Informationen für Betroffene und Angehörige Göttingen: Hogrefe Verlag.

Krebserkrankungen

Geuenich, K. (2013). Achtsamkeit und Krebs: Hilfen zur emotionalen und mentalen Bewältigung von Krebs. Stuttgart: Schattauer.

Verschiedene Autoimmunerkrankungen

Klasen, J. (2011). Autoimmunerkrankungen: Den Gegner im eigenen Körper besiegen. Stuttgart: Trias.

Witzke, O. & Heemann, U. (2010). Leben mit Kollagenosen und Vaskulitiden: Ein Ratgeber für Patienten. (2. Aufl.). Germering bei München: Zuckschwerdt.

Brieden, G. (1999). Rheuma - Lernen, mit der Krankheit gut zu leben: Eine Anleitung zu mehr Lebensfreude (Hilfe zur Selbsthilfe) Berlin: Springer Verlag.

Miehle, W. (2004). Mit Rheumamedikamenten leben: Eine Patienteninformation. Brannenburg: Rheumamed-Verlag.

Schneider, M. (Hrsg.) (2004). Lupus erythematodes: Information für Erkrankte, Angehörige und Betreuende. (2., überarb. u. erw. Aufl.).  Darmstadt: Steinkopff.

Brakebusch, L. & Heufelder, A. (2012). Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis: Ein Ratgeber. (5. Aufl.). Germering bei München: Zuckschwerdt.

Brakebusch, L. & Heufelder, A (2011). Leben mit Morbus Basedow: Ein Ratgeber. (6. Aufl.). Germering bei München: Zuckschwerdt.

Magen-Darm Erkrankungen

Seiderer-Nack, J. (2013). Der große Patientenratgeber Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Germering bei München: Zuckschwerdt.

Khaschei, K. (2013r). Magen und Darm - Beschwerden heilen, lindern, vermeiden. Berlin: Stiftung Warentest.

Diabetes Melitus

Standl, E. &, Mehnert, H. (2010). Das große Trias-Handbuch für Diabetiker: Typ 1 und Typ 2: Alles was Ihnen hilft. (9. Aufl.). Stuttgart: Trias.

Müller, S.-D. (2011). Diabetes-Ampel: Auf einen Blick: BE, Kalorien und GLYX-Faktor von über 2600 Lebensmitteln. (7. Aufl.). Stuttgart: Trias.

Jahn, E. (2011). Diabetes Typ 2: Wie Sie gezielt gegensteuern. Verlag: Berlin: Stiftung Warentest.

Schmeisl, G.W. (2011). Schulungsbuch für Diabetiker . (7.Aufl.). München: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH.


Psyche und Belastungen/Krisen

Greenberger, D., & Padesky, C. A. (2007). Gedanken verändern Gefühle: Fertigkeiten, um Stimmungen, Verhalten und Beziehungen grundlegend zu verbessern. Paderborn: Junfermann Verlag.

McKay, M., Davis, M., Fanning, P. (2009). Gedanken und Gefühle ein Arbeitsbuch: Wie Sie auf Ihre Stimmungen einwirken können. Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie. Paderborn: Junfermann Verlag.

McKay, M., Wood, J.C., Brantley, J. (2008). Starke Emotionen meistern. Dialektische Verhaltenstherapie in der Praxis: Wege zu mehr Achtsamkeit, Stresstoleranz und einer besseren Beziehungsfähigkeit. Paderborn: Junfermann Verlag.

Freemann, A., & DeWolf, R. (2009). Die 10 dümmsten Fehler kluger Leute (5. Aufl.). München Zürich: Piper.

Young, J. E., & Klosko, J. S. (2008). Sein Leben neu erfinden: Den Teufelskreis selbstschädigenden Verhaltens durchbrechen...und sich wieder glücklich fühlen (2. Aufl.). Paderborn: Junfermann Verlag.

Stavemann, H.H. (2010). Im Gefühlsdschungel: Emotionale Krisen verstehen und bewältigen, Mit Online-Materialien. (2. überarb.. und erweitere Aufl.). Weinheim: Beltz.

Jacob, G., van Genderen, H., & Seebauer, L. (2011). Andere Wege gehen: Lebensmuster verstehen und verändern-ein schematherapeutisches Selbsthilfebuch (1. Aufl.). Basel: Beltz Verlags Union.

Gerlinde R. Fritsch, G. R. (2012). Der Gefühls- und Bedürfnisnavigator: Gefühle & Bedürfnisse wahrnehmen. Eine Orientierungshilfe f. Psychosomatik- & Psychotherapiepatienten. (2. Aufl.). Paderborn: Junfermann Verlag.

Abram, A. (2008). Die eigenen Kraftquellen entdecken. Mehr Gelassenheit wagen. Praktische Lebenshilfen für Selbstwert, Beziehungen, Familie und Beruf. Paderborn: Junfermann.

Kast, V. (2008). Konflikte anders sehen: Die eigenen Lebensthemen entdecken. (5. Aufl.). Freiburg: Herder Spektrum.

Sachse, R. (2010). Wie ruiniere ich mein Leben - und zwar systematisch. (Neuaufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.


Entspannungsverfahren

Achtsamkeit

Kabat-Zinn, J. (2013).  Achtsamkeit für Anfänger. Freiburg: Arbor-Verlag.

Bays, J.C. (2012). Achtsam durch den Tag - 53 federleichte Übungen zur Schulung der Achtsamkeit. Oberstdorf: Verlag Windpferd.

Silverton, S. (2012). Das Praxisbuch der Achtsamkeit: Wirksame Selbsthilfe bei Stress Mit gezielten Anleitungen bei Krankheit, Angst und Depression. München: Kösel-Verlag.

Meditation

Meditieren für Anfänger - Körper & Geist (2009), Label: Wamsenzo, Copyright: 2009 Xtra Large Productions, Gesamtlänge: 1:05:37

Autogenes Training

Autogenes Training Von Rüdiger Siegel (2012) , Label: gemafrei-music, Copyright: 2012 Rüdiger Siegel, Thomas Vietze, Gesamtlänge: 1:18:05

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und Tiefenentspannung

Schwarz, A., & Schwarz, A.(2011). Muskelentspannung nach Jacobson. Blv Buchverlag.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson von Arnd Stein

Audio CD (2001), Label: VTM - Verlag für Therapeutische Medien

Tiefenentspannung - In jeder Situation stressfrei werden von Largo (2009), Label: Big Deal Records, Copyright: Big Deal Records.


Persönlichkeitsstörungen

Persönlichkeitsstörungen allg.

Oldham, J. M., & Morris, L.B. (2013). Ihr Persönlichkeits-Portrait: Warum Sie genauso denken, lieben und sich verhalten, wie Sie es tun. (6. überarb. Aufl.). Magdeburg: Klotz Verlag.

Emotional Instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline Persönlichkeitsstörung)

Bohus, M. & Reicherzer, M. (2012). Ratgeber Borderline-Störung: Informationen für Betroffene und Angehörige. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Rahn, E. (2001). Borderline: Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige. Bonn: Psychiatrie Verlag.

Ananakastische Persönlichkeitsstörung (zwanghafte Persönlichkeitsstörung)

Mallinger, A. E., & De Wyze, J. (1999). Gnadenlos perfekt - Die Kunst, zwanghaften Perfektionismus zu überwinden (1. Aufl.). Zürich: Oesch Verlag.

Narzisstische Persönlichekitsstörung

Sachse, R. (2012). Selbstverliebt - aber richtig: Paradoxe Ratschläge für das Leben mit Narzissten. (6. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Wardetzki, B. (2005). Mich kränkt so schnell keiner!: Wie wir lernen, nicht alles persönlich zu nehmen. (2. Aufl.). München: Deutscher Taschenbuch Verlag.


Therapieverfahren

Therapieverfahren allg.

Schuster, K. (2000). Abenteuer Verhaltenstherapie (2. Aufl.). München: Deutscher Taschenbuchverlag.

Kanfer, F. H., & Schmelzer, D. (2001). Wegweiser Verhaltenstherapie: Psychotherapie als Chance (1. Aufl..). Berlin: Springer-Verlag.

Hansch, D. (2003). Erste Hilfe für die Psyche. Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Dohrenbusch, R. & Krane, L.(2002). Chance Psychotherapie: Angebote sinnvoll nutzen. (2. Aufl.). Verlag: Verbraucher-Zentrale NRW.

Acceptance Committment Therapy Approach

Wengenroth, M. (2008). Das Leben annehmen. So hilft die Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT). Bern: Verlag Hans Huber.

Harris, R. (2009). Wer dem Glück hinterher rennt, läuft daran vorbei: Ein Umdenkbuch. (5. Aufl.). München: Kösel-Verlag.

Harris, R. (2013). Wer vor dem Schmerz flieht, wird von ihm eingeholt: Unterstützung in schwierigen Zeiten. ACT in der Praxis. München: Kösel-Verlag.

Schema Therapy Ansatz

Roediger, E. (2010). Raus aus den Lebensfallen! Das Schematherapie-Patientenbuch. Paderborn: Junfermann.

Jacob, G., van Genderen, H., & Seebauer, L. (2011). Andere Wege gehen: Lebensmuster verstehen und verändern-ein schematherapeutisches Selbsthilfebuch (1. Aufl.). Basel: Beltz Verlags Union.

Rational-Emotive Therapy Ansatz

Stavemann, H.H. (2010). Im Gefühlsdschungel: Emotionale Krisen verstehen und bewältigen, Mit Online-Materialien. (2. überarb.. und erweitere Aufl.). Weinheim: Beltz.

Cognitive-Behavioral Ansatz

Greenberger, D., & Padesky, C. A. (2007). Gedanken verändern Gefühle: Fertigkeiten, um Stimmungen, Verhalten und Beziehungen grundlegend zu verbessern. Paderborn: Junfermann Verlag.

Mindfulness Ansatz

Silverton, S. (2012). Das Praxisbuch der Achtsamkeit: Wirksame Selbsthilfe bei Stress Mit gezielten Anleitungen bei Krankheit, Angst und Depression. München: Kösel-Verlag.

Hofmann, C. (2004). Achtsamkeit. Anregungen für ein sinnvolles Leben. . München: Dtv.

Hofmann, C. (2011). Achtsamkeit als Lebenskunst: 128 Übungen für den Alltag. Bergisch Gladbach : EHP Edition Humanistische Psychologie.


Allg. Informationen zu Psychischen Erkrankungen

 

Wittchen, H.-U. (1998). Handbuch Psychische Störungen: Eine Einführung (2. Aufl.). Weinheim: Psychologie Verlagsunion, Verlagsgruppe Beltz.

Barnow, S., Freyberger, H.J., Fischer, W., Linden, M. (2008). Von Angst bis Zwang. Ein ABC der psychischen Störungen: Formen, Ursachen und Behandlung. (3., überarb. u. erw. Aufl.). Bern: Verlag Hans Huber.


Englischsprachige Literaturempfehlungen – References in English

Affective Disorders

Greenberger, D., Padesky, C.A., Beck, A.T. (1995). Mind Over Mood: A Cognitive Therapy Treatment for Clients: Cognitive Treatment Therapy Manual for Clients. New York: Guilford Pubn.

Eating Disorders

Fairburn, C.G.(1995). Overcoming Binge Eating. New York: Guilford Pubn.

Anxiety Disorders

Salkovskis, P., Bream Oldfield, V., Challacombe, F.(2011). Break Free from OCD: Overcoming Obsessive Compulsive Disorder with CBT. Chatham: Vermilion.

Clark, D.A., Beck, A.T.(2011). The Anxiety and Worry Workbook: The Cognitive Behavioral Solution. New York: Guilford Pubn.

Forsyth, J. P., Eifert, G.H. (2008). The Mindfulness and Acceptance Workbook for Anxiety: A Guide to Breaking Free from Anxiety, Phobias, and Worry Using Acceptance and Commitment Therapy. Oakland: New Harbinger Pubn.

Mindfulness Approach

Kabat-Zinn, J. (2006).Mindfulness for Beginners [Audiobook] [Englisch] [Audio CD]. Verlag: Sounds True Inc;

Acceptance Committment Therapy Approach

Harris, R. (2008). The Happiness Trap: How to Stop Struggling and Start Living: A Guide to ACT. Westville: Trumpeter.

Schema Therapy Approach

Young, J.E., Klosko, J.S. &, Beck, A.T. (1994). Reinventing Your Life: The Breakthough Program to End Negative Behavior...and FeelGreat Again: How to Break Free from Negative Life Patterns. Reprint Ed. Publisher:  Plume.